Informieren Sie sich aktuell

Tag der offenen Tür

Dreitausend Besucher feierten bei E-T-A

Ingeborg Brandl aus dem E-T-A Organisationsteam war begeistert. „Natürlich hatten wir auf viele Gäste gehofft. Die stolze Zahl von rund dreitausend Besucherinnern und Besuchern freut uns dennoch  ganz besonders.“ Die Bürger des Landkreises Nürnberg und auch darüber hinaus nahmen den Tag der offenen Tür am Samstag, den 9. Juni bei perfektem Sonnenschein bis zum Nachmittag sehr gut an. Das Interesse am „Hidden Champion“ E-T-A war gewaltig.  

Anlass dieses Tages war das 70-jährige Jubiläum des Unternehmens. E-T-A fertigt seine Geräteschutzschalter und Sicherungsautomaten unter anderem in Altdorf und vertreibt sie in über 60 Ländern als anerkannter Weltmarktführer. Mit einem Handschlag hatten vor sieben Jahrzehnten die beiden Gründerväter Jakob Ellenberger und Harald A. Poensgen das Unternehmen begründet und auch schon wenige Jahre später die Weichen in Richtung Internationalisierung gestellt. Eine Freilicht-Ausstellung auf dem E-T-A Gelände ließ diese und andere Geschichten aus den vergangenen Jahrzehnten lebendig werden.  An insgesamt fast 30 Infopunkten erlebten die Besucherinnen und Besucher ganz direkt Fertigung, Entwicklung, Logistik, Prüflabor der Firma.

Foodtrucks mit internationalen Spezialitäten

Sieben Foodtrucks mit vielen internationalen Spezialitäten ließen keine kulinarischen Wünsche offen. Gleich nebenan unterhielt die Liveband „Alligators of Swing“ die Besucherinnen und Besucher im gerade fertig gestellten grünen Besprechungsraum namens „Freiraum“. Auch das Festzelt mit einem Fassungsvermögen von über 1.000 Personen war nicht nur bei den Festansprachen am Vormittag dicht belegt.  Das Unternehmen hatte auch an die kleinen Besucherinnen und Besucher gedacht: Kinderschminken, Hüpfburg, Bungee-Trampolin bis hin zu einer großen Carrrera-Bahn. So konnten sich die Eltern in Ruhe orientieren und informieren.  

In seiner Begrüßungsrede betonte Dr. Clifford Sell, wie zentral die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Unternehmen seien und welchen Stellenwert die Unternehmenskultur für moderne Firmen habe. „Wir schützen Leben und Werte unserer Kundinnen und Kunden, und darauf sind wir sehr stolz.“ Altdorfs Bürgermeister Odörfer und Landrat Kroder sahen bei E-T-A Parallelen zu Champions League-Siegern und Weltmeistern und dankten E-T-A in ihren Ansprachen für die langjährige Treue zum Standort Altdorf im Nürnberger Land.    

„Es hat uns als Unternehmen großen Spaß gemacht, uns nach außen präsentieren zu können. Und das bestimmt nicht zum letzten Mal. Bis zum 75-jährigen Jubiläum ist schließlich auch nicht mehr allzu lange hin“, erläuterte Dr. Clifford Sell gegen Ende der Veranstaltung.