Informieren Sie sich aktuell

Low Energy Breaker minimiert Gesamtverlustleistung

Der elektronische Schutzschalter vom Typ ESS30-S mit dem Zusatzprädikat "Low Energy Breaker" beinhaltet eine normenkonforme Kombination aus mechanischen Schutzschalter und elektronischem Überstromschutz. 

Wenig Verluste und hohe Packungsdichte

Das neue Schaltungskonzept des ESS30-S reduziert die Stromaufnahme und auch die Gesamt-Verlustleistung um ca. 30% im Vergleich zu marktüblichen Lösungen.

Die zusätzliche Reduzierung der Einbauhöhe um ein Drittel ist eine weitere Voraussetzung für den Einsatz in dezentralen Energieverteilern.

Einfache Bedienung mit absolut normenkonformer Absicherung:

Der Typ ESS30-S mit festen Nennströmen von 0,5 A bis 10 A kommt mit einer einzigen Abschaltkennlinie aus. Er kombiniert eine einfache Bedienung mit absolut normenkonformer Absicherung. Dies gilt besonders bei langen Lastleitungen oder niedrigen Leitungsquerschnitten. Dabei stellt die Strombegrenzung des ESS30-S auf das 1,2-fache des Nennstromes sicher, dass die DC 24 V-Versorgung stabil bleibt. Nur der fehlerhafte Pfad wird abgeschaltet, alle anderen Stromkreise bleiben davon unberührt. Dies ermöglicht eine gezielte Fehlersuche und erhöht die Laufzeiten der Maschine oder Anlage.

Vorteile:

  • Spart Energiekosten durch 1/3 geringere Verlustleistung als vergleichbare Lösungen
  • Spart Bauraum durch 30% reduzierter Bautiefe als vergleichbare Lösungen
  • Erhöht die Anlagenverfügbarkeit durch eindeutige Fehlerdetektion und Signalisierung

Durch umfassende Zulassungen nach VDE und UL eignet sich Typ ESS30-S für den internationalen Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau.

Die Verdrahtung des ESS30-S durch das neue, modulare Stromverteilungssystem Typ Modul 18plus (hier im Bild) ermöglicht den Einsatz in zentralen wie in dezentralen Schaltschranklösungen. Das Gerät ist aber auch kompatibel zum bestehenden Stromverteiler Typ Modul 17plus und zur Vielzahl der eingeführten Stromverteiler-Boards vom Typ SVS.