Informieren Sie sich aktuell

Gefährliche Anlagenzustände ausgeschlossen

Elektronischer Schutzschalter mit galvanischer Trennung - Typ ESS30-S

Altdorf, 25. September 2015 – Mit dem neuen Typ ESS30-S präsentiert E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH aus Altdorf bei Nürnberg einen elektronischen DC 24 V-Schutzschalter, der über eine echte galvanische Trennung verfügt und sich als „Low Energy Breaker“ präsentiert. Einsatz findet das neue Produkt in allen Bereichen der Fabrikautomation (z. B. Fahrzeug-Produktion), der Prozessautomation (Chemieanlagen) oder des Kraftwerksbereichs. Der ESS30-S verfügt als Nachfolger des bestehenden Typ ESS20 über komplett neue Schaltungskonzepte. Diese reduzieren bei nur 2/3 der bisherigen Einbauhöhe die Stromaufnahme und die Gesamt-Verlustleistung um ca. 30 %. Durch umfassende Zulassungen eignet er sich für den Einsatz in allen international eingesetzten Maschinen wie Verpackungstechnik oder Werkzeugmaschinen.

Das Feature „galvanische Trennung“ ist im ESS30-S durch die Integration eines echten elektromechanischen Schutzschalters realisiert. Sie verhindert nach Handabschaltung oder Auslösung jegliche Rückspeisung auf die DC 24 V-Steuerspannung. Im Fehlerfall schaltet der ESS30-S den Überlaststrom beim 1,2-fachen Nennstrom innerhalb von 500 ms ab, im Kurzschlussfall sogar innerhalb von 100 ms. Die galvanische Trennung erfolgt nach 5 s. Dies schließt eventuelle gefährliche Anlagenzustände komplett aus. Die im Gerät integrierten Signalkontakte Öffner, Schließer oder Wechsler melden bei Überstromabschaltung zuverlässig den Zustand des Lastkreises an die Steuerung. Dies erleichtert die Fehlersuche und sorgt für kürzere Stillstandszeiten.

Der Typ ESS30-S mit festen Nennströmen von 0,5 A bis 10 A kommt mit einer einzigen Abschaltkennlinie aus und kombiniert damit eine einfache Bedienung mit absolut normenkonformer Absicherung. Dies gilt besonders bei langen Lastleitungen oder niedrigen Leitungsquerschnitten. Dabei stellt die Strombegrenzung des ESS30-S auf das 1,2-fache des Nennstromes zum Einen sicher, dass die DC 24 V-Versorgung stabil bleibt. Gleichzeitig sorgt sie dafür, dass ein zyklischer Austausch von Komponenten mit mechanischen Schaltkontakten entfällt. Das bringt zusätzliche Maschinenlaufzeit und spart Kosten.

Die Verdrahtung des ESS30-S durch das neue, modulare Stromverteilungssystem Typ Modul 18plus ermöglicht den Einsatz in zentralen wie in dezentralen Schaltschranklösungen. Das Gerät ist aber auch kompatibel zum bestehenden Stromverteiler Typ Modul 17plus und zur Vielzahl der eingeführten Stromverteiler-Boards vom Typ SVS.

Bildunterschrift:

Der steckbare, elektronische Schutzschalter vom Typ ESS30-S mit galvanischer Trennung auf Modul 18plus. (Foto: E T A, ©Nataliya Hora/Fotolia.com, ©industrieblick/Fotolia.com)