Lösungen für Ihre Sicherheit

Typ: Modul 17plus

Kurzbeschreibung

Das Modul 17plus ist ein Montage- und Stromverteilungssystem, das in Verbindung mit folgenden Geräten zum Einsatz kommt:

  • Schutzschalter des Typs 2210-S, 3600, 3900
  • Elektronische Schutzschalter ESS20, ESX10
  • Schalt­ver­stärker E-1048-7..

Es besteht aus einzelnen Komponenten zur Aufnahme von je zwei einpoligen Schutzschaltern und Überstromschutzgeräten im Rastermaß 12,5 mm. Diese werden in das Modul 17plus eingesteckt, welches selbst auf eine Tragschiene aufgeschnappt wird.

Die zweikanaligen Module sind anreihbar, wodurch größere Ver­tei­lungs­­systeme erzeugt werden können. Am Anfang und Ende des Systems wird je ein Anschlusselement aufgesteckt.

Sämtliche elektrischen Anschlüsse werden über Federkraftklemmen hergestellt. Eine Stromverteilung auf die einzelnen Kanäle mit einer gemeinsamen Einspeisung wird durch das Einschieben einer Stromschiene auf der Anschlussseite der Module in eine dafür vorgesehene Nut erreicht. Bei Einsatz von mehrpoligen Schutzschaltern kann die Stromschiene nicht verwendet werden. In diesem Fall sind die Phasen einzeln je Pol einzuspeisen.

Die einsetzbaren elektromechanischen Schutzschalter haben integrierte Signalkontakte (Öffner und Schließer). Diese können je nach An­wen­dung für eine Einzel- oder Sammelsignalisierung verwendet werden. Dazu sind in den Mo­du­len 17plus bereits die Anschlüsse aller Schließer (diese öffnen im Feh­ler­fall) in Reihe geschaltet und werden über zwei An­schlüsse an den seit­lichen Anschlusselementen angeschlossen. So erhält man eine Sam­melsignalisierung.

Je Modul kann über eine Prüf­buchse die Reihen­schaltung kontaktiert und somit Unterbrechungen festgestellt werden. Bei Einsatz von mehrpoligen Schutzschaltern werden Signal­kontakte in jedem Pol benötigt, um die Stromschleife der Sam­mel­signalisierung nicht durch fehlende Signalkontakte zu unterbrechen.

Eine Einzel­sig­na­li­sierung erreicht man durch Anschluss der Öffner (diese schließen im Fehlerfall). Hier ist in den Modulen bereits eine Seite der Kontakte parallel geschaltet und über die Anschluss­ele­men­te kontaktierbar. Die zweite Kontaktseite ist je Modulkanal zugänglich und somit einzeln auswertbar.

Beide Signalisierungsarten sind gleichzeitig verfügbar, wenn die eingesetzten Schutzschalter über die Option Signalkontakte verfügen (bei Bestellung beachten).

Durch das Aneinanderreihen (Zusammenstecken) der einzelnen Mo­du­le 17plus werden alle internen Verdrahtungen für die Signalisierung hergestellt.

Techn. Daten

Technische Daten

Montage DIN-Schiene
Schutzschaltertyp thermisch-magnetisch
elektronisch
Zulassungen UL 60950

Zubehör

Zubehör

Bestellnummer Beschreibung
SB-S11-P1-01-1-1A Signalbrücke
X 211 156 01 Mantelklemme
X 222 004 01 Universalendhalter
X 222 005 01-03 Signal-, Einspeiseschiene
01 = blau
02 = rot
03 = grau
Y 300 581 11 Klemmfeder
Y 307 016 01/11 Einspeiseschiene
Y 307 754 01 Klemmbügel
Y 307 942 61 Beschriftungsschild
Y 308 729 01 Klemmfeder
Y 308 792 01 Klemmfeder

Anwendungen

Anwendungen

  • Automation
  • Automobilproduktion
  • Chemie, Öl & Gas
  • Kraftwerkstechnik DC 24 V
  • Maschinenbau
  • Pharma & Food
  • Power-D-Box-Systeme
  • Stahlindustrie
  • Telekommunikation

Downloads